pro++chem Bilder

koorsys_skalieren0.png

Sitemap

Säuregehalt einer Lösung

Bestimmung des Säuregehaltes einer Rieslingprobe mit pro++chem

Die hier verwendeten Werte beziehen sich auf die Messwertedatei Riesling.pch (im Ordner Messdaten) bzw. wurden bei deren Auswertung mit Hilfe der 3-Geradenmethode gewonnen. Näheres s. Neutralisation Säure-lösung im Menü Messdaten auswerten.

  • Volumen der Rieslingprobe: 20 mlAuswahlfenster Berechnungen
  • Konzentration der Natronlauge: 0,1 mol/l
  • Laugenverbrauch am Äquivalenzpunkt: 23,2 ml
  • Annahme: bei der Rieslingsäure handelt es sich ausschließlich um Weinsäure !

Zur Gehaltsberechnung führt ein Klick auf die Schaltfläche Berechnungen. Es öffnet sich ein Fenster, in dem die Option durch einen LMT-Klick auszuwählen ist.

Ein Anklicken der weiter-Schaltfläche bringt das Eingabefenster der Gehaltsberechnung in den Vordergrund.
Eingabefenster der Gehaltsberechnung
Ein LMT-Klick auf die Schaltfläche Maßlösung öffnet eine Tabelle zur Auswahl der verwendeten Maßlösung. Hier ist es die Natronlauge. Die Vorgabekonzentration lautet 0,1 mol/l (sie muss evtl. angepasst werden).

Der Verbrauch am ÄP (an Maßlösung) entspricht dem bei der Versuchsauswertung ermitteltem Wert der x-Koordinaten des Äquivalenzpunktes, hier: 23,2.


Ein LMT-KLick auf die Schaltfläche Probelösung blendet wieder die Tabelle ein zur Auswahl der Weinsäure (gemäß der Annahme, dass die Rieslingprobe nur Weinsäure enthält).

Die Zeile molare Masse wird von pro++chem automatisch ausgefüllt.

Nachdem man in das Eingabefeld Probe-Volumen, also das Volumen der Rieslingprobe (hier 20 ml) eingetragen hat, kann man die Gehaltsberechnung durch einen LMT-Klick auf die Schaltfläche berechnen aktivieren.

 


Die Ergebnisse der Gehaltsberechnung werden im Berechnungsfenster selbst, unterhalb der Eingabefelder, angezeigt (s. Abb. unten, in der das Berechnungsfeld an den rechten Rand der im Hintergrund liegenden pro++chem-Oberfläche verschoben wurde).

Säuregehalt der Rieslingprobe (u.a. in g/l)

Der Berechnung zufolge beträgt der Säuregehalt der Rieslingprobe 8,7 g/l. Das bedeutet, dass ein Liter des Rieslingweins 8,7 Gramm Säure (Weinsäure) enthält. Dieses Ergebnis entspricht einer Säurekonzentration von ca. 0,06 mol Weinsäure pro Liter Wein.