pro++chem Bilder

zweikanal-infos.png

Sitemap

Messwerte aus Datei einlesen

Messwerte, die mit anderen Programmen aufgenommen und gespeichert wurden, können mit pro++chem eingelesen werden. Beim Einlesen einer Fremddatei öffnet sich eine tabellarische Dateivorschau, in der der 1. X-Messwert und anschließend der 1. Y-Wert durch einen Klick mit der linken Maustaste (= LMT-Klick) in die entsprechenden Zellen der Tabelle auszuwählen sind.

Dadurch startet der Import der Messwerte aus der Datei und es erfolgt ihre grafische Darstellung als Punktekurve in einem Koordinatensystem.
Die Koordinaten der Messpunkte werden angezeigt, wenn man die Messpunkte in der Kurve mit dem Mauszeiger berührt. Alle Messwerte können über das Menü Messwerte (oder durch die Tastenkombination Strg+A) in einem Listenfeld eingeblendet werden.
Messwerte einlesen - Dateivorschau

Beim Laden von Dateien, die unter pro++chem gespeichert wurden, entfällt eine Dateivorschau. Die Messwerte werden sofort als Kurve dargestellt. Die pro++chem-Dateien erkennt man an der Endung "p+c".

Es können auch Daten aus Dateien eingelesen werden, die mit einem Programm erzeugt wurden, das zusammen mit einem Multimeter (wie z.B. dem Voltcraft VC 820) ausgeliefert wird. Diese 'Fremddateien'  bestehen aus mehreren Spalten, die die Messwertnummer, die aktuelle Messzeit im Format hh:mm:ss, den Messwert, die Messwerteinheit usw. enthalten (s. folgende Abbildungen).

Spalten einer Fremddatei

Der anzuklickende erste X-Wert ist der erste Wert 13:49:48 in der Spalte Time. In der von pro++chem erzeugten Messkurve entspricht diese Zeit der Messzeit 0 sec. Weiter geht es mit der Auswahl des 1. Y-Wertes:

Einlesen einer Fremddatei

Der auszuwählende erste Y-Wert ist der erste Wert -010.9 in der Spalte Value.

Sobald die Messkurve angezeigt wird, können die Maßeinheiten (die Achsenbeschriftungen) dann per Hand eingetragen werden. Für die x-Achse wäre das sec und für y-Achse mV. Die Eingabe der Einheiten aktiviert man durch einen LMT-Klick auf die dafür vorgesehenen Felder, die mit --- markiert sind:

Masseinheiten eingeben

Nach beendeter Eingabe der Achsenbeschriftungen erhält man die folgende Messkurve, erzeugt aus den importierten Daten der Fremddatei.

Messkurve aus Daten einer Fremddatei